Hexe werden... ist ein Aussage mit vielen Bedeutungen. In erster Linie ist es ein Schlachtruf, nein wirklich, dieser Schlachtruf oder Aufruf beinhaltet den Wunsch nach Gerechtigkeit und Fairness gegenüber der Geschichte in der man die Menschen die man als Hexe bezeichnete, zu unrecht folterte, vergewaltigte und unter grausamsten Umständen tötete.

 

Es ist ein Schlachtruf für die Wahrheit, wenn man bedenkt das Frauen Wissen aberkannt wurde, Erfindungen, wissenschaftliche Erfolge und vieles mehr.

 

Ebenso ein Schlachtruf dafür, das man anerkennt das die weisen Frauen früher, Hebammen, Ärztinnen, Heiler, Seelsorger und dutzende anderer Dinge waren mit dem Sinn anderen Menschen zu helfen.

 

Wissenschaft wäre ohne diese weisen Frauen in vielen Bereichen nicht da wo sie ist, hierbei geht es um die Medizin, Alchemie, Physik, Pharmakologie, Heilkunde in jeder Art und vielen anderen Bereichen. Diese weise Frauen forschten, gaben ihr Wissen weiter und halfen Menschen, ihr Lohn war der Tod.

 

Ein Schlachtruf für eine Lebensphilosophie, in der Gesundheit, Verbundenheit mit der Natur, Liebe zu allem was lebt. Streben nach Wahrheit und Gleichberechtigung aller Menschen und aller Tiere.

 

Einklang mit der Natur, „Forschen“ und „Entwickeln“, Lehren und Erziehen und unendlich viel mehr beinhaltet.

 

Um in dieser unserer Zeit, mit dem Denken das über Jahrhunderte geprägt wurde, sich wieder zu dem zu entwickeln, was Jahrhunderte zuvor Bestand hatte, im Sinne der weisen Frauen, kann man nur den Weg einer „Hexe“ gehen und dieses mit einem Schlachtruf als Symbol unterstreichen.

 

Um wieder eine „Weise Frau“ sein zu können, muss ich Hexe werden. Die Schlangen des Mondes zählen sich als Priesterinnen der Göttin ebenfalls zu den Hexen und so identifizieren wir uns damit

 

Katzen des Mondes

Um die Hexen heute verstehen zu können, sofern man das will, sollte man sich einmal zurück in der Zeit bewegen und nebenbei noch überall gleichzeitig auf der Welt sein. Wenn man das könnte, müsste man die Frauen denen man unter anderem folgende Namen gab, wie diese: „Hexen, weise Frauen, Schamaninnen, Medizinfrauen, Seherinnen usw.“ als die jeweilige geistige und wissenschaftliche Oberschicht, des jeweiligen Zeitalters und Landes bezeichnen.

 

Sie übten unter anderem folgende Aufgaben oder Berufe aus, wie zum Beispiel: „Priesterinnen, Heilerinnen, Kräuterheilkundige, Tierheilkundler, weise Frauen und Hebammen und abermals vieles mehr“.

 

Wir gehen heute davon aus, dass ihr Wissen Bibliotheken hätte füllen können, was sicherlich auch der Fall war und viele der Errungenschaften von Männern auf eben solche Frauen zurückzuführen waren, egal aus welchem wissenschaftlichen, zeitbezogenem Gebiet.

 

Allein das Verständnis zu entwickeln, wer und was diese Frauen wirklich waren und die Geschichte wieder zu berichtigen die von Männern innerhalb der Kirchen zu grausamen und verstandlosen Märchen umgeschrieben wurden, sollte eine wichtige Aufgabe sein.

 

Um auf eigentliche Thema „Hexen Heute“ einzugehen, lassen wir den gesamte Zwischenzeit mit all ihren Entwicklungen außen vor.

 

Die Wahrheiten um die Vergangenheit wird in den Köpfen und Erinnerungen der Menschheit bestimmt weitere Jahrhunderte in Anspruch nehmen, um diese zu verstehen und zu akzeptieren, obwohl das komischerweise nur noch in Deutschland der Fall ist, während in allen anderen Ländern der Welt das Denken über Hexen und das Wissen über ihre Fähigkeiten weit positiver gesehen wird als hier in unserem Land.

 

Eine weitere wichtige Überlegung sollte man vielleicht auch einmal darauf richten, zu überlegen, ob der Begriff der Hexe wie vorher der der weisen Frau nicht vielmehr ein Titel statt einer Bezeichnung im herkömmlichen Sinne ist.

 

Welche Berufe würden denn die Hexen von Heute ausüben, nach den Begriffen der jeweiligen Zeiten von früher:

Ärztin

Heilpraktikerin

Tierärztin

Tierheilpraktiker

Hebamme

Psychologin

Psychiaterin

Parapsychologin

Astronomin

Astrologin

Kosmetikerin

Philosophinnen

Sozialpädagoginnen

Phytopharmakologen ( Forschung im Bereich der Heilpflanzen für Medikamente )

Priesterinnen

Therapeutinnen in vielen Bereichen

usw.

 

 

 

Verblüffend für den normal denkenden Menschen sollte nicht einmal sein das die Lehrzeit einzelner dieser Berufe viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern vielmehr das die Hexen bzw. die weisen Frauen all diese Berufe beherrschten, der jeweiligen Zeit entsprechend.

 

Das alte Wissen dieser Frauen ist mit ein Bestandteile zur Entwicklung der Medizin, Pharmakologie, Psychologie und vieler anderer Berufe und dem damit verbundenen Wissen.

 

Trotz alledem, ist der Glaube des modernen Menschen in Deutschland noch immer dermaßen an den Teufel, den Kindesopferungen und vielem mehr gebunden, dass selbst in unserer heutigen Zeit es schändlich, albern oder verrückt ist, sich mit den Idealen der Hexen zu identifizieren.

 

Kommen wir nun aber noch zu der anderen Seite, der „Hexen“. Die Hexerei! All die Rituale die sie durchführten in der Vergangenheit... könnte oder sollte es sie heute auch noch geben? Ja, besser wäre es, denn in der heutigen Zeit werden diese Rituale von vielen Psychologen und Psychiatern übernommen um Menschen von psychischen Störungen zu befreien.

 

Hexerei, Zauberei und Magie im allgemeinen, schon mal darüber nachgedacht, dass es damals keine allgemein gültigen Worte für Wissenschaft gab? Vieles was sie entdeckten und, sei es nur gewisse Samen ins Feuer zu werfen wurde als Zauberei angesehen, selbst die Wirksamkeit von Kräutertränken, die für normale Menschen unvorstellbar war, war Zauberei.

 

So stellt sich selbst in der heutigen Zeit trotzdem die Frage ob Magie, Zauberei und Hexerei nun endgültig in den Bereich der Märchen gehören. Mit einem freundlichen Lächeln enthalten wir uns der Antwort und überlassen es den Wissenschaftlern darauf eine oder viele Antworten zu finden. Denn falls es sie heute doch noch geben sollte, könnten sie in hundert Jahren vielleicht auch normale Wissenschaften sein. Dann wenn die Menschen weit genug sind zu verstehen das die Erde eben doch keine Scheibe ist. Oder es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir in Zahlen und Formeln packen können.

 

Die Naturverbundenheit der Hexen / weisen Frauen, ist immer noch geben, schon allein dadurch, dass sie immer noch andere Wege beschreiten als viele andere Menschen.

 

Hexen in der heutigen Zeit und Betrug! Es gibt keinen Beruf und keine Berufung auf dieser Welt, in dem man keine Betrüger findet, so auch unter den Hexen. Ja, es lässt sich damit Geld verdienen, doch die Fähigkeiten der wahren Hexen sind immer unentgeltlich!

 

Wie die Hexen sich in der Zukunft entwickeln weiß Mutter / die Göttin oder die Zeit allein.

 

 

Katzen des Mondes (… und wir wissen es auch)

Die „Katzen des Mondes“ sehen sich ebenfalls als Hexen bzw. „Weise Frauen“ die den Idealen und der Lebensphilosophie von Hexen verschrieben haben. Als Hexen sehen sie die Forscherinnen und Frauen, die in der Vergangenheit anderen halfen (z.B als Hebamme oder durch Schmerzlinderung). Weiterhin galten sie als Natur- und Tierverbunden.

 

Die Märchen der Kirche das sie dem Teufel folgten glauben Heute nur noch dumme Menschen. Dämonen, Menschenopfer, Blutrituale all das wurde aufgebracht um den eigentlichen Glauben und das Wissen eben dieser Frauen zu zerstören mit Methoden die an Grausamkeit und Brutalität kaum zu überbieten waren. Immerhin konnten sich so die Oberen und die Kirche den jeweiligen Besitzt eben dieser Frauen nach ausgiebigen Vergewaltigungen und Tötungen selbst zuführen.

 

Was das Wissen angeht, wurde es ziemlich zügig dann in den Mönchsklöstern wiedergefunden und als eigenes ausgegeben.

 

Die Hexen dieser Seite und aller anderen Homepages die mit dieser verbunden sind, wollen versuchen die Wahrheit um die damaligen Zeiten auf zu decken und das Wissen wieder zu erlangen.

 

Hexen, Magie und Zauberei eine andere Welt ? War alles nur Erfindung, Märchen, Mythen, Legenden oder Lügen ? War all das wirklich grausam, blutig gab es die angeblichen heimlichen Menschenopfer, die Anbetung des Satan´s, dunkler Mächte oder von Dämonen ?

 

Fakt ist doch das der Satan mit den Christen kam die Hexen aber schon vorher hier existierten, was taten diese Frauen, die in den Ansiedlungen als Ärztinnen und Hebammen tätig waren, beschworen sie auch vorher schon den Teufel um heilen zu können ? Was war schlecht daran eine Göttin oder viele anzubeten die für die Schaffung der Natur und allen Lebens verantwortlich war ?

 

Alle Aufzeichnungen sagen aus, das die Hexen heidnischen Ritualen folgten, was nichts anderes hieß als das sie nicht in Kirchen gingen, bei keinem Abendmahl dem bildlichen Kannibalismus durch den Leib Christi folgten und dabei seinen Leib aßen und sein Blut tranken. Was waren also diese heidnischen Rituale der Hexen der alten Zeiten ? Wo sind Hinweise die NICHT von der Kirche stammen ? Hexen waren Böse ?

 

Katzen des Mondes

Der Glaube und das Wissen über Hexen ist und bleibt erschütternd. Dank der Gebrüder Grimm sind alle Hexen hässlich, laut der Kirche alle böse. Manche halten Hexen für Märchenfiguren und andere wieder für etwas ganz anderes.

 

Als erstes einmal, Hexen ist ein alter Begriff, der zumeist Frauen als Zauberkundige beschreibt. Wichtig ist allerdings ist, seit wann es diese Frauen unter welcher Bezeichnung auch immer gibt.

Der Hexenglaube ist ein paneuropäischer Aberglaube (Volksglaube), dessen Wurzeln im vorchristlichen Götterglauben liegen. Er ist allerdings auch im afrikanischen Kulturkreis, animistischen Religionen etc. nach wie vor verbreitet. Frauen und Aufzeichnungen gehen auf mehrere tausend Jahre vor Christi Geburt zurück.

In unserem Kulturkreis geht man davon aus, dass sie Einzelpersonen waren. Sicherlich auch angebracht, so war es zumindest etwas schwerer, als sie gleich im Dutzend zu verbrennen. Nur, eines dürfte klar sei, zu Zeiten als diese Frauen mit all ihrem Wissen noch nicht als böse galten, traten sie auch in Gruppen auf, lebten gemeinsam in Tempeln und an vielen anderen Orten.

Das die Hexen von Heute ein Ergebnis der deutschen oder zumindest der germanischen Kulturentwicklung sein, sollte man lieber wieder schnell vergessen. Die romantische Vorstellung das nur „unsere“ Hexen den ultimativen Weg zu Göttin kannten, ist ebenso ein verblendetes Denken.

Sicherlich die Mondtöchter sehen sich als Hexen und sind zur Zeit noch aus Deutschland, allerdings haben sie es sich unter anderem zur Aufgabe gesetzt alle Hexenwege zu suchen und zu finden. Ebenso wollen sie versuchen alle magischen Wege nach zu vollziehen und ergründen was möglich ist und was auf der anderen Seite doch in den Bereich der Märchen gehört.

So wurde die Thematik der Katzengöttinnen mit aufgenommen und an die heutige Zeit angepasst, versucht herauszufinden wie es war.

 

Die Katzen des Mondes definieren sich somit als Priesterinnen und sind und bleiben Hexen der Mondtöchter.

 

Katzen des Mondes